INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Freitag, der 17. November

Haben sie den Hausherrn Beelzebul genannt, wie viel mehr werden sie seine Hausgenossen so nennen!

Auslegung Martin Luthers ...

Ehemaliger Bundesrat Moritz Leuenberger hielt beeindruckende Laudatio auf Dietrich Pestalozzi

Der ehemalige Bundesrat Moritz Leuenberger hielt eine beeindruckende Laudatio auf den diesjährigen Preisträger der LutherRose Herrn Dietrich Pestalozzi.


Die vollständige Laudatio finden Sie hier (pdf)

17.11.2014

Dietrich Pestalozzi im Züricher Grossmünster mit LutherRose 2014 ausgezeichnet

Dietrich Pestalozzi mit der LutherRose 2014
Bild von Dietrich Pestalozzi mit der LutherRose 2014

Die Internationale Martin Luther Stiftung ehrte im Rahmen der 7. Wirtschaftskonfernez Dietrich Pstalozzi mit der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmercourage 2014.

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier (pdf)

15.10.2014

Schweizer Unternehmer erhält die LutherRose 2014

Bild von Dietrich Pestalozzi
Bild von Dietrich Pestalozzi

Die Internationale Martin Luther Stiftung verleiht in diesem Jahr im Züricher Grossmünster die LutherRose 2014 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage an den schweizerischen Unternehmer Dietrich Pestalozzi.

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung (pdf).

Todesanzeige Heinz-Horst Deichmann

Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade“ (Martin Luther)
 
Am 2. Oktober 2014 verstarb Heinz-Horst Deichmann im Alter von 88 Jahren. Er war 2008 der erste Preisträger der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage. In seiner Dankesrede hatte er mit Verweis auf Luthers Rosenwappen mit bewegenden, zu Herzen gehenden Worten deutlich gemacht, dass Christ- und Unternehmer-Sein bei ihm sowohl im Beruf als auch im persönlichen Leben untrennbar verbunden waren: „Ein Christenherz auf Rosen geht, wenn´s mitten unterm Kreuze steht“.

Unsere Gedanken und Gebete sind bei der Familie, Freunden und Bekannten.

10.09.2014

Heinz-Horst Deichmann bekommt Karl-Barth-Preis 2014

Am 10. September 2014 hat der renomierte Unternehmer und Träger unserer Luther-Rose 2008 Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Heinz-Horst Deichmann den Karl-Barth-Preis 2014 der Union Evangelischer Kirchen in der EKD (UEK) erhalten. Hier können Sie das Programm oder die Begründung der Jury des Karl-Barth-Preises der UEK lesen.

23.07.2014

Die JugendUnternimmt summer school zum zweiten Mal in Erfurt

Am Freitag den 25.07.2014 ist es endlich wieder soweit: 26 Jungforscher aus 12 Bundesländern, im Alter von 16 - 21 Jahren, werden am Erfurter Hauptbahnhof ankommen um dann für eine Woche in der geschichtsträchtigen und gastlichen Atmosphäre des Augustinerklosters im Rahmen der summer school ihre innovativen Ideen zu tragfähigen Geschäftsmodellen weiter entwickeln.

Mehr Mut, Europa!

John C. Kornblum
Bild von John C. Kornblum

John C. Kornblum, Vorstandsmitglied der Internationalen Martin Luther Stiftung, fordert in seinem Beitrag zur Google-Debatte (externer Link) bei der FAZ vom 08.07.2014 mehr Ehrgeiz, Selbstbewusstsein und Innovation in Europa, um dem monopolistischen Geschäftsgebaren nichteuropäischer Unternehmen wie Google in Europa entgegenzutreten. Dabei zieht er einen interessanten historischen Vergleich zwischen Google heute und der einstigen Marktmacht von Ford und General Motors nach dem 1. Weltkrieg.

Wanderausstellung "Leben nach Luther" in Braunschweig eröffnet

Blick in die Ausstellung "Leben nach Luther" in der Brüdernkirche in Braunschweig.
© DHM, Blume
Blick in die Ausstellung "Leben nach Luther"

Die Wanderaustellung "Leben nach Luther" öffnete am Montag, den 16.06.2014 in der Brüdernkirche Braunschweig ihre Türen. Die Ausstellungeröffnung und Einführung um 19:00 Uhr mit Oberlandeskirchenrat Thomas Hofer, Direktor Pfarrer Dieter Rammler sowie der Kuratorin Dr. des. Shirley Brückner, steht unter dem Titel "Das Leben ist eine Bühne. Die (Selbst-)Inszenierung des Pfarrhauses."

Bis zum 28.07.2014 besteht die Möglichkeit die Ausstellung mit ihrem Sonderbereich zur Geschichte des Pfarrhauses im Braunschweiger Land zu besuchen. Ebenso laden auch zahlreiche Veranstaltungen - genauere Informationen im Programm - zur Teilnahme ein.

„Hochzeit“ der Website der Internationalen Martin Luther Stiftung

Seit 13.06.2014, dem 489. Hochzeitstag Martin Luthers und seiner Frau Katharina, ist die neue Internetpräsenz der Internationalen Martin Luther Stiftung auf Basis des Content-Management-Systems typo3 online.

Hier finden Sie die vollständige Pressemitteilung (pdf).

Die Kirche und das liebe Geld...

Dr. Michael J. Inacker
Bild von Dr. Michael J. Inacker

Dr. Michael J. Inacker, Journalist, Manager und Vorstandsvorsitzender der Internationalen Martin Luther Stiftung, nutzte seine Sonntagsvorlesung um die Aussagen Martin Luthers zu Geld und Wirtschaft in unsere moderne Marktwirtschaft einzuordnen und dezent existierende Vorteile abzubauen. Worauf es seiner Meinung nach in einer christlichen Unternehmerkultur ankommt, wie es um unsere Wirtschaftsordnung steht und auf welcher Seite Luther heute wohl stände, erfahren Sie im Artikel der Mitteldeutschen Zeitung vom 21. Mai 2014.

Bundespräsident Joachim Gauck bei der Pfarrhausausstellung

Am 27. Februar 2014 besuchte Bundespräsident Joachim Gauck die Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" und zeigte sich sehr beeindruckt.

Die Ausstellung war von 25. Oktober 2013 bis 2. März 2014 im Deutschen Historischen Museum in Berlin zu besichtigen und geht nun auf Wanderschaft. Vom 27.04. bis 31.05. 2014 macht die Ausstellung Station in der St. Petri-Kirche in Dortmund.

Reformationsjubiläum und Stiftung Refo500 besiegeln Partnerschaft

Logo von REFO500

Kiel: Mit einer feierlichen Vertragsunterzeichnung wurde am Donnerstag, den 20. März 2014, die Partnerschaft zwischen der Arbeitsstelle Reformationsjubiläum 2017 der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) und der niederländischen Stiftung Refo500 besiegelt. Vollständige Pressemitteilung (pdf)

Wenn Kirchen die soziale Marktwirtschaft loben

Dr. Michael J. Inacker
Bild von Dr. Michael J. Inacker

Im Unterschied zu vielen Kritikern lobt der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Dr. Michael J. Inacker, das neue gemeinsame Wort der katholischen Bischofskonferenz sowie der EKD zur Zukunft unserer wirtschaftlichen Ordnung. In diesem Text findet er interessante Ansätze einer guten Verbindung von Vernunft und Einsicht, wie sie sonst in kirchlichen Stellungnahmen nicht so häufig vorkommen. Vollständiger Artikel (pdf)

Das Leben im Pfarrhaus: "feste Burg" oder "Glashaus"?

Das evangelische Pfarrhaus: Mythos oder Wirklichkeit
Umschlag vom Buch "Das evangelische Pfarrhaus: Mythos oder Wirklichkeit"

Jena/Erfurt (13.03.14) Hermann Hesse, Jean Paul, Albert Schweitzer, Friedrich Nietzsche, Gudrun Ensslin und Angela Merkel haben etwas gemeinsam: Sie alle wuchsen in einem evangelischen Pfarrhaus auf. Weil zahlreiche Dichter und Denker, Philosophen und Wissenschaftler im Pfarrhaus ihre Wurzeln haben, rankt sich ein Mythos um diesen Ort. Dieser Mythos wurde 2011 auf einer Tagung an der Friedrich-Schiller-Universität entzaubert. Nun liegt ein Buch über das Phänomen evangelisches Pfarrhaus vor, das den Untertitel "Mythos und Wirklichkeit" trägt und verschiedene, interdisziplinäre Beiträge versammelt. Vollständige Pressemitteilung (pdf).

Das Bürgertum zerfällt

Dr. Michael J. Inacker
Bild von Dr. Michael J. Inacker

Bei der letzten Bundestagswahl haben die Uneinigkeit und Zersplitterung zwischen Union, Liberalen, AfD und Christen-Kleinparteien eine bürgerliche Mehrheit verhindert. Die Gräben innerhalb dieses Lagers werden immer größer. "Das Bürgertum zerfällt" (pdf), prognostiziert der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung Dr. Michael J. Inacker in der FAZ vom 14.03.2014.

Ausstellung schließt Tore

Dr. Thomas A. Seidel (links) und Dr. Michael J. Inacker (rechts) von der Internationalen Martin Luther Stiftung mit Bundespräsident Joachim Gauck (Mitte)
Dr. Thomas A. Seidel und Dr. Michael J. Inacker mit Bundespräsident Joachim Gauck

Am 2. März 2014 schlossen sich im Deutschen Historischen Museum (DHM) zu Berlin nach sechsmonatiger Dauer die Tore für die Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses". Mehr als 44.000 Menschen haben diese, von der Internationalen Martin Luther Stiftung angeregte und gemeinsam mit der EKD unterstützte Exposition zur Prägekraft des Protestantismus besucht. Bundespräsident Joachim Gauck nahm diese Gelegenheit am 27. Februar 2014 wahr und zeigte sich sehr beeindruckt. Bis zum Jubiläumsjahr 2017 wird diese Ausstellung in einer extra produzierten "Wandervariante" in zahlreiche Orte in Deutschland reisen.

Zeitreise. Geschichten aus einem thüringischen Pfarrhaus 1750 - 1989

Pfarrhaus in Ollendorf
Bild vom Pfarrhaus in Ollendorf

So lautete der Mittwoch-Vortrag am 12.02.2014 im Rahmen der DHM-Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" (24.10.2013 - 02.03.2014). Dr. Thomas A. Seidel, der geschäftsführende Vorstand der Internationalen Martin Luther Stiftung, erzählte fünf bemerkenswerte Kurzgeschichten aus dem Pfarrhaus in Ollendorf, zwischen Weimar und Erfurt, unweit des KZ und Speziallagers Buchenwald gelegen. In jenem Pfarrhaus hatten er und seine Familie, auch in den turbulenten Monaten der Friedlichen Revolution und Wende 1989/90, gewohnt. Diesen Vortrag können Sie hier (pdf) nachlesen.