INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Donnerstag, der 17. August

Du sollst nicht stehlen.

Auslegung Martin Luthers ...

Dirk Ippen erhält Luther-Rose 2011

Dirk Ippen mit der LutherRose 2011
Bild von Dirk Ippen mit der LutherRose 2011
Die LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage
Bild von der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage

Die Internationale Martin Luther Stiftung ehrt einen innovativen Zeitungsverleger

Am 10.11.2011, an Luthers 528. Geburtstag, erhielt Dr. Dirk Ippen, Verleger des Münchener Zeitungs-Verlag GmbH & Co. KG, im Sparkassenhaus des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Berlin die Luther-Rose 2011 für gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmercourage.

Die Internationale Martin Luther Stiftung ehrte im Rahmen der 4. Luther-Konferenz damit eine Persönlichkeit, die - wie es im Text zur Preisverleihung heißt - "in beispielgebender Weise mit ihrem Leben und beruflichen Wirken die reformatorische Tradition von Freiheit und Verantwortung für das Gemeinwohl eingesetzt" hat. Die 4. Luther-Konferenz zur Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft stand - mit Bezug auf das aktuelle Themenjahr der Lutherdekade unter der Überschrift: In der Freiheit eines Christenmenschen Unternehmercourage leben.

Hier finden Sie unsere Pressemitteilung.

"Glaube ist eine lebendige, verwegene Zuversicht auf Gottes Gnade"
Martin Luther

Günter Weispfenning

* 4. Januar 1941

†2. November 2011

Der Zuversicht des evangelischen Unternehmers Günter Weispfenning ist die Errichtung der Internationalen Martin Luther Stiftung im Jahre 2007 zu danken. Unser Gründungsstifter legte den Grundstein dafür, dass diese Stiftung dazu beitragen kann, die Grundimpulse der Reformation in einen lebendigen Dialog von Kirche, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik zu übersetzen. Dazu zählen zahlreiche Projekte, die im Sinne Martin Luthers die Freiheit eines Christenmenschen mit der Verantwortung vor Gott und den Menschen verbinden, wie der Schülerwettbewerb „Jugend unternimmt“ oder die Verleihung der „Luther-Rose für gesellschaftliche Verantwortung und Unternehmercourage“. Dieses Erbe wollen wir weiterhin pflegen. Wir sind der Familie im Mitgefühl und im Gebet verbunden.

 -

Internationale Martin Luther Stiftung - Stiftungsvorstand und Stiftungskuratorium

Am Anfang war das Wort

Broschüre "Am Anfang war das Wort"
Cover der Broschüre "Am Anfang war das Wort"

Die Projekte zum Reformationsjubiläum stehen künftig unter dem Motto "Am Anfang war das Wort". Kulturstaatsminister Bernd Neumann, der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Präses Nikolaus Schneider, und der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, Stephan Dorgerloh, stellten die neue Dachmarkenkampagne der Lutherdekade am 27. Oktober in der Kulturkirche St. Johannes Evangelist in Berlin vor.

Die evangelische Kirche hat der Musik 2012 ein Themenjahr gewidmet. Eine Konzert-Stafette soll Kirchengemeinden von Berchtesgaden bis Flensburg verbinden. Das Projekt "366+1 - Kirche klingt" ist Teil des Kirchenmusikjahrs aus Anlass des Lutherjubiläums 2017. Im Jahr 2012 soll an jedem Tag ein Konzert oder Musikgottesdienst in einer anderen evangelischen Kirche in Deutschland stattfinden. Zum Auftakt erklang Johann Sebastian Bachs Kantate "Nun danket alle Gott".

Informationen zu aktuellen Projekten und Veranstaltungen in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt bietet die offizielle Jubiläumswebsite der Organisatoren der Lutherdekade und des Reformationsjubiläums 2017. Das Programm für Thüringen finden Sie hier.

Wie kriege ich einen gnädigen Gott?

Papst Benedikt XVI. in Erfurt
Bild vom Papst Benedikt XVI. in Erfurt 2011

"Wie kriege ich einen gnädigen Gott? Dass diese Frage die bewegende Kraft seines ganzen Weges war, trifft mich immer neu." - sagte Papst Benedikt XVI. am 23. September 2011 im Kapitelsaal des Augustinerklosters. Mit bewegenden und nachdenklich stimmenden Worten würdigt er den Reformator Martin Luther. Eine komplette Dokumentation der Reden und Pressemitteilungen finden Sie hier. (pdf 152KB)

Rede von Papst Benedikt XVI. bei der Begegnung von mit Vertretern des Rates der evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Kapitelsaal im Augustinerkloster Erfurt (externer Link)

Begrüßung und Geistliches Wort von Präses Katrin Göring-Eckardt (Vize-Vorsitzende der IMLS) im Rahmen der Ökumenischen Feier in der Augustinerkirche in Erfurt am 23.09.2011. (externer Link)

Ansprache von Präses Nikolaus Schneider (Ratsvorsitzender der EKD) im Kapitelsaal des Augustinerklosters zu Erfurt anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. (externer Link)

Ansprache von Landesbischöfin Ilse Junkermann (Landesbischöfin der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland) im Kapitelsaal des Augustinerklosters zu Erfurt anlässlich des Besuches von Papst Benedikt XVI. (externer Link)

Petersberger LUTHER-DISPUT - Was bedeutet der Papstbesuch…?

Was bedeutet der Besuch des Papstes im Erfurter Augustinerkloster für die ökumenischen Beziehungen zwischen der evangelischen und katholischen Kirche? Pater Eberhard von Gemmingen, einst Chef des deutschen Dienstes von "Radio Vatikan" in Rom, und Christian Leist-Bemmann, evangelischer Pfarrer in Probstzella, traten sich am 15. September zum Disput gegenüber.

Nachlesen können Sie den Disput unterteilt in Ankündigung, Titelseite, erste Seite des Disputs sowie zweite Seite des Disputs nachlesen.

IMLS unterstützt Publikation "Maria. Evangelisch"

Buchcover Maria Evangelisch

Martin Luther selbst, in seiner noch selbstverständlichen Nähe zur Mutter Jesu, hat die Autoren des Buches inspiriert. Mit seiner Magnificat-Auslegung von 1521 legt er faszinierende theologische und spirituelle Spuren, die dazu dienen, "von großen Tatwerken Gottes zu singen, zu stärken unseren Glauben, zu trösten alle Geringen und zu schrecken alle hohen Menschen". Die Autoren des schön gestalteten und Bildreichen Buches gehen mit Verve den theologischen und künstlerischen Dimensionen einer evangelischen Wiederannährung an Maria nach. Die Buchpräsentation findet am 19.09.2011 in der Buchhandlung Peterknecht, Erfurt statt.

Werdepunkte der Reformation - hr2 Sendung

In ihrem ZUSPRUCH AM MORGEN im hr 2 verweist Gisela Brackert, Frankfurt/Main, mit warmen und werbenden Worten auf unsere IMLS-Publikation "Unterwegs zu Luther". Hier der Text zum Beitrag.

Petersberger LUTHER-DISPUT im Zeichen des Erinnerns an den "17. Juni 1953"

Fünf Thesen zu fünf Fragen haben Gesine Lötzsch, Vorsitzende der Partei "Die Linke" (Berlin) und der theologisch versierte Philosoph Klaus-Michael Kodalle (Jena) verfasst. Unter der Überschrift Luther - das Recht und die Freiheit wurden diese Thesen dann am 15. Juni 2011 in ebenso streitbarer wie fairer Weise disputiert.

Internationale Martin Luther Stiftung wieder Hauptförderer von JugendUnternimmt e.V.

Logo JugendUnternimmt!

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) unterstützt bereits im 3. Jahr die Expansion des Schüler Wettbewerbes JugendUnternimmt (JU). JugendUnternimmt ist ein Wettbewerb, der Schüler frühzeitig unternehmerisches Handeln erleben lässt, ihnen den Umgang mit Kapital näher bringt sowie kaufmännische Kenntnisse vermittelt.

„Lutherland Thüringen? Chancen und Risiken der Reformationsdekade Luther 2017“

Unter diesem Titel lud das Bildungswerk Erfurt der Konrad-Adenauer-Stiftung am 03.05.2011. im Luthersaal des Evangelischen Augustinerklosters ein zu Vortrag und Gespräch von und mit dem Geschäftsführenden Vorstand der Internationalen Martin Luther Stiftung und Beauftragten der Thüringer Landesregierung zur Vorbereitung des Reformationsjubiläums "Luther 2017" Dr. Thomas A. Seidel.

Stephan Dorgerloh - neuer Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt

Dr. Michael J. Inacker und Alexander von Witzleben gratulieren im Namen der Internationalen Martin Luther Stiftung Herrn Stephan Dorgerloh zum Amtsantritt als Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt am 19.04.2011.

Gewinner des Schülerwettbewerbes JugendUnternimmt ausgezeichnet

Gewinnerteams des Wettbewerbs JugendUnternimmt!
Bild der Gewinnerteams von JugendUnternimmt!

Am 27.03.2011 hatte der von der Internationale Martin Luther Stiftung unterstützte Schülerwettbewerb JugendUnternimmt mit dem Finale seinen Jahreshöhepunkt. Die Finalisten präsentierten ihre einfallsreichen Unternehmensideen. Die Entscheidung fiel knapp aus. Doch am besten überzeugen konnte das Teams Chloroplastics, deren Geschäftsidee es war, charakterstarke Grasköpfe zu entwerfen und zu verkaufen.

Im Rahmen des Finales diskutierten Vertreter aus Wirtschaft, Unternehmensberatung und der Geschäftsführende Vorstand der Internationalen Martin Luther Stiftung Dr. Thomas A. Seidel zum Thema Unternehmercourage.

Detaillierte Informationen und Presseresonanz finden Sie hier:

Hermsdorfer gewinnen Wettbewerb "Jugend unternimmt"

Schüler präsentieren