INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Sonntag, der 28. Mai

Darum sollen auch die, die nach Gottes Willen leiden, ihm ihre Seelen anbefehlen als dem treuen Schöpfer und Gutes tun.

Auslegung Martin Luthers ...

Dirk Ippen mit der LutherRose 2011
Bild von Dirk Ippen mit der LutherRose 2011

weitere Informationen

  • Grußwort - Dr. Karl-Peter Schackmann-Fallis (pdf)
  • Festrede - Dr. Andreas Püttmann (pdf)
  • Laudatio - John C. Kornblum (pdf)
  • Pressemitteilung der Internationalen Martin Luther Stiftung zur Ankündigung des Preisträgers (pdf)
  • Pressemitteilung der Internationalen Martin Luther Stiftung zur Preisverleihung (pdf)

Presseresonanz

Dirk Ippen - Preisträger der LutherRose 2011

Lebenslauf

Dirk Ippen begann 1960 das Studium der Rechtswissenschaften, welches er 1967 mit einer Promotion zum Dr. jur. erfolgreich abschloss. Nach dem Studium widmete er sich seiner Laufbahn als Verleger. Den Grundstein dafür legte er beim „Westfälischen Anzeiger“ in Hamm als Juniorpartner. Bereits zwei Jahre nach seiner Promotion stieg er zum Geschäftsführenden Gesellschafter des Merkur-Adressenverlags auf. In den folgenden Jahren erwarb er mehrere Lokalzeitungen, sowie Anzeigenblattverlage und gründete einige Zeitungen, vor allem in den neuen Bundesländern. Sein Verlagskonglomerat ist die fünftgrößte Zeitungsgruppe in Deutschland.

Unternehmerische Verantwortung

Fragt man ihn nach der Zukunft seines Unternehmens, dann antwortet er: „Ich möchte, dass die Zeitungsgruppe in der nächsten Generation nicht von einer Stiftung, sondern von Menschen verantwortet wird, die unternehmerisch handeln. Gute Unternehmer verbinden Gestaltungskraft mit Nachhaltigkeit.“ Diese Haltung, die unternehmerische Freiheit und unternehmerische Verantwortung konsequent miteinander verbindet, bezeichnet die Internationale Martin Luther Stiftung mit dem Wort „Unternehmercourage“. Einer der größten Zeitungsverleger Deutschlands gibt sich trotz seiner Erfolge bescheiden und zurückhaltend. „Wenn ich Landpfarrer in Langenselbold bin, rede ich ja auch nicht darüber, ob ich gerne Papst wäre. Natürlich hätte ich früher gerne eine ,Frankfurter Allgemeine' oder eine ,Süddeutsche' verantwortet, aber das ist eine ganz andere Liga.“

Ehrenamtliches Engagement

Nach einem äußerst erfolgreichen Unternehmerleben gründete Ippen im Jahre 2000 die „Ippen-Stiftung“ zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und zur Stärkung von Bürgersinn auf regionaler Ebene. Diese fördert besonders innovative Projekte in den Bereichen von Wissenschaft, Bildung, Landschaftspflege und Naturschutz, sowie Heimatpflege und Heimatkunde. Darüberhinaus sitzt er in verschiedenen Universitätskuratorien.

Seine norddeutsche Festigkeit, die Prinzipientreue des Protestanten und die daraus erwachsenden Werte eines ehrbaren Kaufmanns bildeten die Fundamente seines vielseitigen Engagements im privaten, wie auch im unternehmerischen Bereich.

Impressionen

Dr. Michael J. Inacker (Mitte) und Dr. Thomas A. Seidel (rechts) von der Internationalen Martin Luther Stiftung mit dem Preisträger der LutherRose 2011 Dirk Ippen (links)
Bild von Dr. Michael J. Inacker und Dr. Thomas A. Seidel von der Internationalen Martin Luther Stiftung mit dem Preisträger der LutherRose 2011 Dirk Ippen
Blick ins Publikum
Bild vom Publikum