INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Donnerstag, der 22. Juni

Ihr seid schon satt geworden? Ihr seid schon reich geworden? Ihr herrscht ohne uns?

Auslegung Martin Luthers ...

weitere Informationen

Presseresonanz

Heinz-Horst Deichmann - Preisträger der LutherRose 2008

Lebenslauf

Heinz-Horst Deichmann studierte zunächst Medizin und Theologie. 1956 übernahm er den elterlichen Schuhmacherbetrieb in Essen und formte aus ihm Europas größte Schuhhandelskette. Seit 1999 leitet sein Sohn Heinrich das Unternehmen. Die Deichmann-Gruppe ist nach eigenen Angaben mit 25.000 Mitarbeitern und 2.200 Filialen in Deutschland, in 16 europäischen Ländern und in den USA vertreten.

Heinz-Horst Deichmann verstarb am 2. Oktober 2014 im Alter von 88 Jahren.

Unternehmerische Verantwortung

Im Unternehmensleitbild wird das christliche Menschenbild der Unternehmerfamilie hervorgehoben und als übergeordnetes Unternehmensziel formuliert: "Das Unternehmen muss den Menschen dienen. Damit sind unsere Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und Menschen in Not gemeint." Die Kunden sollen Schuhe in guter Qualität zu einem günstigen Preis erhalten. Seinen Mitarbeitern bietet das Unternehmen erweiterte Fortbildungsmöglichkeiten und soziale Absicherung. Verhaltens-richtlinien für Produzenten verpflichten die Lieferanten in asiatischen Ländern vertraglich zur Einhaltung von sozial- und umweltverträglichen Arbeits- und Produktionsbedingungen.

Deichmann finanziert in Deutschland und weltweit sozial-karitative Projekte. 1977 gründete er das private christliche Hilfswerk "Wort & Tat", das vorwiegend in Indien, Tansania und Moldawien Schulen, Krankenhäuser und diakonische Einrichtungen betreibt und unterstützt. Viele Millionen Euro seines privaten Vermögens steckte Deichmann in diese Arbeit.

In seinem jüngst erschienen Buch "Mir gehört nur, was ich verschenke" wird deutlich, in welch beispielgebender Weise Deichmann - in Deutschland und international - aus der Freiheit eines Christenmenschen diakonisch-soziales Engagement schöpft.