INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Dienstag, der 25. Juli

Da sprach Isaak zu seinem Vater Abraham: Mein Vater! Abraham antwortete: Hier bin ich, mein Sohn. Und er sprach: Siehe, hier ist Feuer und Holz, wo ist aber das Schaf zum Brandopfer? Abraham antwortete: Mein Sohn, Gott wird sich ersehen ein Schaf zum Brandopfer (...).

Auslegung Martin Luthers ...

Ulla Unseld-Berkéwicz mit der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015
Bild von Ulla Unseld-Berkéwicz mit der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015

weitere Informationen

Schriftsteller und Theologe

Ulla Unseld-Berkéwicz - Preisträgerin der LutherRose 2015

Am 16. November 2015 erhielt Ulla Unseld-Berkéwicz, Vorstandsvorsitzende der Suhrkamp Verlags AG, im Sparkassenhaus des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Berlin die LutherRose 2015 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage.

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) ehrte im Rahmen der 8. LutherKonferenz mit Ulla Unseld-Berkéwicz "[...] eine beeindruckende Künstlerpersönlichkeit und erfolgreiche Unternehmerin, die den Suhrkamp-Verlag auch in schwierigen Zeiten sicher geführt hat. Als Verlegerin widmet sie sich zudem in beispielgebender Weise dem Dialog der Religionen". So hat sie 2007 die Gründung des >Verlags der Weltreligionen< initiiert. Durch diesen Verlag werden religions-geschichtliche Quellenwerke und Darstellungen der Religionen der Welt zum ersten Mal in so umfassender und sorgfältiger Weise in deutschen Übersetzungen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um eine Basis für gegenseitiges Verstehen zu schaffen und so zu einem lebendigen Dialog zwischen den Religionen beizutragen.

In seiner Laudatio würdigte der Schriftsteller und Theologe Christian Lehnert insbesondere Unseld-Berkéwicz' Einsatz im Zuge der Neustrukturierung des Suhrkamp-Verlags und sagte: "Ulla Unseld-Berkéwicz hat den Verlag aus seinen eigenen inneren Energien heraus gestaltet, und die neuen Bewegungsformen sprechen für sich: Es sind spirituelle Bewegungen, suchend nach Antwort auf sich radikal verändernde Kommunikationsformen, in einem dauernden Fragen danach, was ein Buch heute sein kann - jenes geheimnisvolle >schönste kleine Ding, das kein Ding ist<", wie es die Verlegerin einmal so schön ausgedrückt habe.

Ulrich Grillo, der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. hielt die Festrede unter der Überschrift "Wirtschaft mit Haltung. Anständig. Achtsam. Vertrauenswürdig" und führte in diesem Zusammenhang aus: "Alle Unternehmer und Manager müssen sich fragen: Handeln wir jederzeit so, wie wir es ankündigen? Sagen wir immer, was wir tun? Und tun wir ständig, was wir sagen? Die deutsche Industrie will eine Unternehmenskultur, in der Fehlverhalten vorgebeugt, kritische Fragen gewünscht, Rechtsverstöße verhindert und Fehler eigenverantwortlich korrigiert werden."

Ulla Berkéwicz, Jahrgang 1948, studierte an der Hochschule für Musik in Frankfurt und erhielt dort auch eine Schauspielausbildung. In den 1970er Jahren hatte sie als Schauspielerin Engagements an Bühnen in München, Stuttgart, Köln, Hamburg, Bochum und West-Berlin. Während dieser Zeit übersetzte sie einzelne Stücke von Calderón, Shakespeare und Synge für die Bühne. Seit 1980 ist sie freie Schriftstellerin.Sie heiratete 1990 den Verleger Siegfried Unseld und ist seit seinem Tod im Jahr 2002 Verlegerin der Verlage Suhrkamp und Insel und Vorsitzende der Siegfried und Ulla Unseld Familienstiftung.

Dr. Thomas A. Seidel, Alexander von Witzleben und Dr. Michael J. Inacker (v.l.n.r.) mit der Preisträgerin der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015 Ulla Unseld-Berkéwicz
Bild von Dr. Thomas A. Seidel, Alexander von Witzleben und Dr. Michael J. Inacker mit der Preisträgerin der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015 Ulla Unseld-Berkéwicz
Christian Lehnert hielt die Laudatio
Christian Lehnert hielt die Laudatio