INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Sonntag, der 30. April

Gott aber sei gedankt, der uns allezeit Sieg gibt in Christus (...).

Auslegung Martin Luthers ...

Der schwedische Botschafter a.D. Staffan Carlsson ist neues Kuratoriumsmitglied

Staffan Carlsson
Foto: Christian Jörgensen
Staffan Carlsson
Foto: Christian Jörgensen

Im Rahmen der IMLS-Kuratoriumssitzung in Berlin am 16.11.2015 wurde der schwedische Botschafter a.D. Staffan Carlsson als neues Kuratoriumsmitglied der Internationalen Martin Luther Stiftung (IMLS) gewählt.

Staffan Carlsson war bis September 2015 schwedischer Botschafter in Berlin. Der studierte Historiker und Staatswissenschaftler (Carlton Collage, USA und Universität Uppsala, Schweden) begann seine diplomatische Karriere 1975 mit dem Eintritt in den schwedischen auswärtigen Dienst. Sieben Jahre später war Carlsson erster Sekretär in der schwedischen Botschaft in Moskau. Nach Tätigkeiten im Auswärtigen Amt in Stockholm wurde Carlsson schwedischer Botschafter in London und Budapest und war zuletzt von 2010 bis 2015 schwedischer Botschafter in der Bundesrepublik Deutschland.

Der Kuratoriumsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Alexander von Witzleben, äußerte sich sehr erfreut über den Neuzugang: “Wir als Stiftung sind sehr glücklich, mit Herrn Carlsson einen so hochrangigen und international erfahrenen Diplomaten im Kuratorium begrüßen zu dürfen und freuen uns sehr auf die künftige Zusammenarbeit mit ihm“.

Ulla Unseld-Berkéwicz mit LutherRose 2015 ausgezeichnet

Ulla Unseld-Berkéwicz mit der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015
Bild von Ulla Unseld-Berkéwicz mit der LutherRose für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage 2015

Am 16. November 2015 erhielt Ulla Unseld-Berkéwicz, Vorstandsvorsitzende der Suhrkamp Verlags AG, im Sparkassenhaus des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes in Berlin die LutherRose 2015 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage.

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) ehrte im Rahmen der 8. LutherKonferenz mit Ulla Unseld-Berkéwicz „[…] eine beeindruckende Künstlerpersönlichkeit und erfolgreiche Unternehmerin, die den Suhrkamp-Verlag auch in schwierigen Zeiten sicher geführt hat. Als Verlegerin widmet sie sich zudem in beispielgebender Weise dem Dialog der Religionen“. So hat sie 2007 die Gründung des >Verlags der Weltreligionen< initiiert. Durch diesen Verlag werden religions-geschichtliche Quellenwerke und Darstellungen der Religionen der Welt zum ersten Mal in so umfassender und sorgfältiger Weise in deutschen Übersetzungen einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht, um eine Basis für gegenseitiges Verstehen zu schaffen und so zu einem lebendigen Dialog zwischen den Religionen beizutragen.

[mehr]

Das Luther-Brevier jetzt auch in Niederländerisch

Präsentation des Niederländischen Luther-Breviers
v.l.n.r. Herman Selderhuis, Karla Apperloo-Boersma, Alexander von Witzleben, Thomas A. Seidel, Michael J. Inacker
Bild: Peter Himsel
Luther-Brevier in Niederländisch

Im Rahmen der 8. LutherKonferenz wurde die Niederländische Fassung des Luther-Breviers durch Prof. Dr. Herman J. Selderhuis vorgestellt.

Jeweils ein Exemplar überreichte er an den Vorstandsvorsitzenden Dr. Miachel J. Inacker, den Geschäftsführenden Vorstand Dr. Thomas A. Seidel und den Kuratoriumsvorsitzenden Alexander von Witzleben.

Karla Apperloo-Boersma übersetzte das Luther-Brevier in das Niederländische.

Dr. Michael J. Inacker kritisiert den Umgang mit der Flüchtlingskrise

"Die christliche Religion in Deutschland hat keine Kraft. Und ihre Schwäche ist die Stärke des Islams." so der Vorstandsvorstitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung in einem Gastkommentar des Nachrichtenmagazins idea spektrum. Lesen Sie hier den ganzen Beitrag.

"Reformation heute" - 3. Tagung: Zwischen Innerlichkeit und Institution. Protestantische Individualitätskulturen

Am 18. und 19. September 2015 fand die 3. Tagung der von der Internationalen Martin Luther Stiftung initiierten Tagungsreihe »Reformation heute« statt - diesmal in Wittenberg.

Weitere Informationen zur 3. Tagung sowie der Tagungsreihe finden Sie unter www.reformationheute.org

Suhrkamp-Verlegerin erhält die LutherRose 2015

Foto © Markus Tedeskino/Suhrkamp Verlag
Ulla Unseld-Berkéwicz

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) verleiht in diesem Jahr im Deutschen Sparkassen- und Giroverband in Berlin die LutherRose 2015 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage an die Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz. Mit Ulla Unseld-Berkéwicz erhält eine der bedeutendsten Verlegerinnen des deutschen und internationalen Literaturbetriebs diese Auszeichnung der Internationalen Martin Luther Stiftung. Die Stiftung hat sich den Brückenschlag zwischen Wirtschaft, Politik und Kirche zum Ziel gesetzt und zeichnet jedes Jahr eine Unternehmerpersönlichkeit aus, deren Arbeit sich durch ein besonderes Maß an unternehmerischer und gesellschaftlicher Verantwortung auszeichnet.

[ Pressemitteilung (pdf) ]

Gesprächsrunde zum Buch: Evangelisch? 95 Antworten - 95 Porträts

Am 10. September 2015 diskutierten im Berliner Sparkassenhaus  Margot Käßmann, David Gill, Christine Eichel und Michael J. Inacker die Frage »Was bedeutet für Sie ‚evangelisch‘, ganz persönlich?« in einer Gesprächsrunde. Moderiert wurde die Runde durch Dr. Thomas A. Seidel.

JugendUnternimmt summer school 2015 - die Sieger stehen fest

Die JugendUnternimmt summer school der INTERNATIONALEN MARTIN LUTHERSTIFTUNG 2015 fand am Mittwoch, dem 29. Juli ihren krönenden Abschluss – alle Teilnehmer präsentierten in der besonderen Umgebung des Erfurter Augustinerklosters ihre Geschäftsideen einem äußerst interessierten Publikum

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Dr. Michael J. Inacker, dem Vorstandsvorsitzenden der Internationalen Martin Luther Stiftung (IMLS) gefolgt von den Grußworten und der Moderation durch Christiane Kilian, Projektleiterin bei der Stiftung für Technologie, Innovation und Forschung Thüringen (STIFT). Nach der Präsentation der Geschäftsideen in Form eines Junior Elevator Pitches (jedes Team hatte nur fünf Minuten Präsentationszeit) wurden die Sieger durch eine fachkundige Jury ermittelt.

Mit dem 1. Preis der JugendUnternimmt summer school 2015 wurde das Team aus dem Main-Kinzig-Kreis in Hessen, Alexander Jaschin, Lars Antony und Manuel Grauel mit ihrem Projekt „Helmetos“ ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um einen Motorradhelm, der aus zwei Helmschalen besteht und mit einem speziellen Öffnungssystem versehen ist. Dieses Öffnungssystem gewährleistet, dass der Helm nach einem Unfall von Ersthelfern problemlos abgezogen werden kann. Der zweite Platz wurde nach Schleswig Holstein an Mihyun Park mit Ihrem Projekt, „Entwicklung einer effektiven Fruchtfliegenfalle“ vergeben. Maurice Zeuner, Konstantin Schwark und Max Bräuer aus Jena in Thüringen durften sich über den dritten Preis für ihr Projekt „Filariz – Glasfaser polarisieren“ freuen.

Weitere Bilder zum Wettbewerb und zu den Teams finden Sie unter:

https://www.facebook.com/JugendunternimmtSummerSchool

Die Teilnehmer der JugendUnternimmt summer school 2015.
Den 1. Platz erzielten Alexander Jaschin, Lars Antony und Manuel Grauel von der Gruppe Helmetos.
Den 1. Platz erzielten Alexander Jaschin, Lars Antony und Manuel Grauel von der Gruppe Helmetos.

"Evangelisch sein - hilft dies im politischen Geschäft?"

Am 30. Juni 2015 fand um 18:30 Uhr im Collegium Maius in Erfurt mit Ministerpräsident Bodo Ramelow und Ministerpräsidentin a.D. Christine Lieberknecht eine öffentliche Buchpräsentation und Gespräch zum Thema "Evangelisch sein - hilft dies im politischen Geschäft?" statt.

Lesen Sie hier einen Pressebericht.

Evangelisch? 95 Antworten und Porträts - Buchpräsentation auf dem Kirchentag in Stuttgart

Am 06.06.2015 wurde im Zelt der Kirchentagsbuchhandlung das Buch "Evangelisch? 95 Antworten und Porträts" unter Moderation des SCM Vertriebsleiters Winfried Kuhn durch den Herausgeber Dr. Thomas A. Seidel und die Mitautorin Dr. Britta Martini auf Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart dem Publikum vorgestellt.

Dabei wurde auch auf die geplante Mitmachausstellung hingewiesen, die ab dem 31.10.2015 auf der Website www.fuenfundneunzig.org freigeschaltet sein wird und für Kirchgemeinden, Vereine und Institutionen zur Verfügung stehen wird.

Carius: Melanchthon war "Geistesgröße von europäischem Rang". Expertentagung in Schmalkalden zum "Werden der Reformation" vom 8. - 9. Mai 2015

Schmalkalden (epd). Thüringens Landtagspräsident Christian Carius (CDU) hat den Reformator und Luther-Mitstreiter Philipp Melanchthon (1497-1560) als "Geistesgröße von europäischem Rang" gewürdigt. Von der Wissenschaft werde immer mehr entdeckt, "welch großen Einfluss dieser Mann auf die Reformation ausübte und wie er unser Land prägte", sagte Carius am Freitag in Schmalkalden auf dem dritten Thüringer Melanchthontag.

Auf dem zweitägigen Symposium debattieren Theologen und Historiker über Melanchthons Schrift zur Autorität des Papstamtes. Die Einheit der christlichen Kirchen sei Melanchthon ein wichtiges Anliegen gewesen, weshalb er den Dialog der Konfessionen "vehement" vorangetrieben habe, stellte der Landtagspräsident fest. "Als Vermittler zwischen den christlichen Konfessionen ist Melanchthons Erbe für die Ökumene von hoher Bedeutung", fügte Carius hinzu.

Ein besonderer Aspekt auf dem Symposium sind die Debatten des Konzils von Trient, mit dem die katholische Kirche zwischen 1545 und 1563 auf die Reformation Martin Luthers reagierte. Dabei sollen auch Melanchthons Konzilsbeobachtungen erläutert werden. Zudem stand zum Auftakt ein ökumenisches Gespräch zwischen dem evangelischen Bischof von Kurhessen-Waldeck, Martin Hein, und der katholischen Erfurter Kirchenrechtlerin Myriam Wijlens auf dem Programm.

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller wird „Vordenkerin 2015“

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller wird „Vordenkerin 2015“. Als Preisträgerin folgt die Vorsitzende der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH & Co. KG aus Ditzingen und das Kuratoriumsmitglied der Internationalen Martin Luther Stiftung auf EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der „Vordenker 2014“ wurde. Mit der Auszeichnung werden Persönlich­keiten aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft geehrt, die mit ihrem Einsatz und ihrem Weitblick die Zukunft entscheidend mitgestalten. Dr. Leibinger-Kammüller ist die fünfte Trägerin der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung. Das Preisgeld ist zur Unterstützung einer karitativen Initiative bestimmt.

„Die Wahl der Jury auf Frau Dr. Leibinger-Kammüller fiel einstimmig. Mit der TRUMPF-Chefin ehren wir eine Frau, die als Vorsitzende der Geschäftsführung eines Familienunternehmens das Potenzial dieser Unternehmensstruktur erkannt hat. Im Unterschied zu Konzernstrukturen, in denen allzu häufig nur auf kurzfristige Umsatz- und Gewinnsteigerung geachtet wird, schafft es die Preisträgerin wie kaum eine zweite, eine Führungs- und Wertekultur zu entwickeln und zu leben, die auf Partnerschaft, Fairness und Nachhaltigkeit setzt. Dafür spricht unter anderem das von Frau Dr. Leibinger-Kammüller bei der TRUMPF Group erfolgreich eingeführte Arbeitszeitmodell“, begründete der Juryvorsitzende Prof. Dr. Jürgen Stark die Entscheidung des Gremiums. 

„Ich freue mich sehr über die Ehrung. In Zeiten, in denen unternehmerisches Engagement nicht mehr selbstverständlich ist, erscheint es umso wichtiger, die Wirtschaft immer wieder in die Mitte der Gesellschaft zurückzuholen. Die Kritik an den Krisen der Vergangenheit darf nicht zu einer Kritik am Wachstum und unserem Wirtschaftssystem insgesamt führen. Wir definieren Nachhaltigkeit bei TRUMPF daher seit Anbeginn auch als wirtschaftliche Langlebigkeit im Sinne unserer Mitarbeiter und des Gemeinwohls“, sagte die Preisträgerin.

Die Auszeichnung zum „Vordenker“ ist einer der Höhepunkte des Finanzforums Vordenken. Die Reihe wurde begründet, um Führungskräfte, Vordenker  und Marktexperten zusammenzuführen. Die Veranstaltung bietet ein Forum, um im professionellen Austausch und Wissenstransfer die Zukunft der Finanzdienstleistung zu gestalten - verantwortungsvoll, innovativ und werteorientiert.

Evangelisch? 95 Antworten und Porträts - Präsentation auf der Leipziger Buchmesse

Am 13.03.2015 wurde das Buch "Evangelisch? 95 Antworten und Porträts" auf der Buchmesse in Leipzig erstmalig vorgestellt.