INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

The daily Luther

23rd November

For I say unto you, That none of those men which were bidden shall taste of my supper.

Interpretation of Martin Luther ...

Wartburg
Foto: Regionalverbund
Thüringer Wald e.V., Dominik Ketz
Begrüßung durch
Alexander von Witzleben
Festrede von Dr. Michael J. Inacker
Ort der Preisverleihung:
Palas der Wartburg bei Eisenach
Grußwort von
Ministerpräsident Bodo Ramelow
Laudatio von
Prof. Dr. Renate Köcher
Das Preis-Symbol ist eine
wertvolle Reproduktion
eines Details des Glasfensters (um 1310)
aus der Erfurter Augustinerkirche.
Jon Baumhauer (r.),
Preisträger der LutherRose 2012
Musikalische Begleitung durch
Steven Tailor und Falk Bonitz
Schlusswort von John C. Kornblum

Nicola Leibinger-Kammüller - Preisträgerin der LutherRose 2017

Am Sonntag, den 22. Oktober 2017, wurde Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der TRUMPF GmbH + Co. KG, im Festsaal der Wartburg bei Eisenach mit der LutherRose 2017 für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage ausgezeichnet.

Die Internationale Martin Luther Stiftung (IMLS) ehrte im Rahmen der 10. LutherKonferenz mit Dr. Nicola Leibinger-Kammüller „eine beeindruckende Persönlichkeit und erfolgreiche Unternehmerin, die beruflich wie privat die reformatorischen Werte Martin Luthers verkörpert.“ Als Vorsitzende der Geschäftsführung hat Nicola Leibinger-Kammüller das Familienunternehmen TRUMPF erfolgreich durch die letzte Weltwirtschaftskrise geführt und zu einem weltweit führenden Hersteller von Werkzeugmaschinen etabliert. Konsequent wurde dabei auf Personalentlassungen verzichtet. Das Unternehmen setzt seit einigen Jahren verstärkt auf  die Einführung innovativer Arbeitszeitmodelle, die die Vereinbarkeit von Familie,  Privatleben und Beruf gewährleisten sollen.

In ihrer Dankesrede betonte Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, dass sie den Preis als Erinnerung daran begreife, den Geist Luthers und der Freiheit nicht als etwas Historisches zu begehen, sondern auf die Gegenwart zu übertragen. „Europa und der Westen stehen mit der Verheißung der Freiheit vor großen Herausforderungen. Sie sehen sich nicht nur einem religiösen Fundamentalismus von außen, sondern Zweifeln an der liberalen Gesellschaft von innen gegenüber.“

Prof. Dr. Renate Köcher, Geschäftsführerin des Instituts für Demoskopie Allensbach, würdigte in ihrer Laudatio die Preisträgerin: „Viele Unternehmer scheuen sich, öffentlich Position zu beziehen. Nicola Leibinger-Kammüller bezieht Position – aus der Überzeugung heraus, dass auch dies zur Verantwortung von Unternehmern gehört. Die Wirtschaft prägt die Gesellschaft und die gesellschaftlichen Veränderungen und politischen Entscheidungen die Voraussetzungen für die Unternehmen. Die Wirtschaft muss daher den Dialog mit Gesellschaft und Politik führen, aber wenige tun dies so couragiert und engagiert wie Nicola Leibinger-Kammüller.“

Die Festrede zum Thema „500 Jahre Reformation. 10 Jahre Internationale Martin Luther Stiftung – Die Stiftung für gesellschaftliche Verantwortung und UnternehmerCourage“ hielt der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Dr. Michael J. Inacker. Im Kontext des gerade ausklingenden Reformationsjubiläums und seiner historischen Bedeutung blickte Dr. Inacker auf die bisher geleistete Arbeit der Stiftung zurück und gab einen Ausblick auf zukünftige Aufgaben.

Zum diesjährigen Thema der Podiumsdiskussion "Leben nach Luther. Glaube, Freiheit und Verantwortung im 21. Jahrhundert“ diskutierten am Montag, den 23. Oktober, bisherige Preisträger der LutherRose und Gäste.  Neben dem neu gewählten IMLS-Kuratoriumsmitglied, dem Siegener Bauunternehmer Reinhard Quast, zählten dazu der ehemalige Vorstandsvorsitzende der E. Merck KG, Jon Baumhauer, der Schweizer Unternehmer Dietrich Pestalozzi sowie die Chefin der Evangelischen Verlagsanstalt Dr. Annette Weidhas zu den Gesprächsteilnehmern. Das Festpodium im Wappensaal des Romantik Hotels auf der Wartburg wurde vom geschäftsführenden Vorstand der IMLS Dr. Thomas A. Seidel moderiert.

Im Rahmen des Festpodiums wurde Dr. Michael Knoche die „Goldene Luther-Medaille“ der Internationalen Martin Luther Stiftung verliehen. Der ehemalige Direktor der Herzogin Anna Amalia Bibliothek erhält diese Sonderauszeichnung für seinen Einsatz infolge des Brandes der Anna Amalia Bibliothek 2004 in Weimar. So gelang es Knoche, neben zahlreichen anderen bedeutenden Werken, auch die kostbare Lutherbibel von 1534 aus den Flammen zu retten.

 

 

 

 

 

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller,
Preisträgerin der LutherRose 2017
(v. l. n. r.) Alexander von Witzleben,
Dr. Nicola Leibinger-Kammüller,
John C. Kornblum, Dr. Michael J. Inacker,
Dr. Thomas A. Seidel,
Prof. Dr. Renate Köcher
Dr. Thomas A. Seidel
überreicht die Urkunde an
die Preisträgerin
Dr. Nicola Leibinger-Kammüller