INTERNATIONALE MARTIN LUTHER STIFTUNG

Der Tägliche Luther

Donnerstag, der 19. Oktober

Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Auslegung Martin Luthers ...

Plakat zu Ausstellung "Leben nach Luther"

Hier finden Sie weitere Impressionen vom Besuch des Bundespräsidenten in unserer flickr Fotogalerie.

Leben nach Luther - Wanderausstellung

Die von der Internationalen Martin Luther Stiftung angeregte, und in Kooperation mit der EKD unterstützte, Ausstellung "Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" war vom 25. Oktober 2013 bis 02. März 2014 im Deutschen Historischen Museum Berlin zu sehen.

Sie tritt nun, nach ihrem erfolgreichen Auftakt im Deutschen Historischen Museum, als Wanderausstellung ihre Reise durch Deutschland an.

Bis Ende 2017 wird die Ausstellung an mehr als zwanzig Standorten, neben Kirchen und Gemeinden, auch in Museen und Archiven unter anderem in Brandenburg, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Bayern, Niedersachsen und Thüringen, zu sehen sein.

[weitere Informationen]

Die Stationen der Wanderausstellung ...

... vom 01.09.–27.10.2016: Lutherhaus, Eisenach

... vom 05.10.2016–11.01.2017: Landeskirchliches Archiv, Bielefeld

... vom 31.10.2016–14.02.2017: Michaeliskirche, Erfurt

... vom 01.02.–15.03.2017: Gottfried-August-Bürger-Museum Molmerswende und Burg und Schloss Allstedt

... vom 01.03.–02.04.2017: Heimatspielhaus, Münnerstadt

... vom 01.04.–25.05.2017: Stadtmuseum, Filderstadt

... vom 07.04.–15.05.2017: Ev.-Ref. Kirchengemeinde Lage, Lage/Lippe

... vom 18.05.–28.06.2017: Schloss Homburg, Nürnbrecht

... vom 01.06.–31.08.2017: Divi Blasii Gemeinde, Mühlhausen

... vom 01.07.–28.08.2017: Ev.-lutherisches Zentrum, Kempten

... im September/Oktober 2017: Stadtmuseum, Saalfeld

... vom 01.11.2017–31.01.2018: Franckesche Stiftungen, Halle

in Dänemark

... im Juli 2017: Viborg

... im August 2017: Hadersleben (Vejle)

... im September 2017: Løgumkloster

... im Oktober 2017: Kopenhagen

Bundespräsident Joachim Gauck besucht Ausstellung

Bundespräsident Joachim Gauck besuchte am Donnerstag, dem 27. Februar 2014, die viel beachtete Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" im Deutschen Historischen Museum. Bei seinem Rundgang wurde der Bundespräsident begleitet von dem Präsidenten des Deutschen Historischen Museums, Prof. Dr. Alexander Koch, den Kuratoren Shirley Brückner und Bodo Michael Baumunk sowie dem Vorstandsvorsitzenden, Dr. Michael Inacker, und dem Geschäftsführenden Vorstand, Dr. Thomas A. Seidel, der Internationalen Martin Luther Stiftung.

Pressemitteilung des DHM zum Besuch des Bundespräsidenten (pdf)

Bundespräsident beim Ausstellungsbesuch. © Wolfgang Siesing
Bundespräsident beim Ausstellungsbesuch
Kurator Bodo-Michael Baumunk erläutert dem Bundespräsidenten ein Exponat der Ausstellung. © Wolfgang Siesing
Bodo-Michael Baumunk erläutert dem Bundespräsidenten ein Exponat der Auststellung. © Wolfgang Siesing

Leben nach Luther

Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses

Die von der Internationalen Martin Luther Stiftung angeregte, und in Kooperation mit der EKD unterstützte, Ausstellung war

vom 25. Oktober 2013 bis 02. März 2014

im Deutschen Historischen Museum Berlin zu sehen.

Konzept: Bodo-Michael Baumunk, Dr. Shirley Brückner

Projektkoordination: Prof. Dr. Rosmarie Beier-de Haan

Ausstellungsort:
Deutsches Historisches Museum
Ausstellungshalle Unter den Linden 2
10117 Berlin
Info-Telefon: +49 30 20304-444

Pressemitteilung des Deutschen Historischen Museums zur Ausstellung

Weitere Informationen zur Austellung finden Sie auf den Seiten des DHM.

Crailsheimer Stadtmuseum im Spital
In freundschaftlichem Gespräch (von links): die Dekane Dr. Winfried Dalferth aus Crailsheim, dessen Kollege Uland Spahlinger aus Dinkelsbühl und die Ethnologin und Referentin Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger aus Esslingen. ©Mathias Bartels

Grußwort zur Ausstellungseröffnung im Deutschen Historischen Museum

Im Rahmen seines Grußwortes hat der Vorstandsvorsitzende der Internationalen Martin Luther Stiftung, Dr. Michael J. Inacker, scharfe Kritik an der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) geübt. Dr. Inacker zufolge steht die evangelische Kirche in Gefahr, ihr Profil zu verlieren. Das vollständige Grußwort kann hier (pdf) nachgelesen werden.